Usbekistan

Usbekistan war unser nächstes Ziel.

Angekommen in der Hauptstadt Taschkent, fuhren wir zu der dortigen Baptisten Gemeinde, die uns eine Mahlzeit vorbereitet hatte. Nach der Gemeinschaft mit den Geschwistern, bereiteten wir uns gleich auf einen weiteren Weg nach Samarkand vor. Wir wollten in die Tiefe des Orients fahren, um dort die Untergrundgemeinde zu besuchen und einfach das typische, orientalische Leben der Menschen ganz nahe zu erleben.

Die Geschwister der Untergrundgemeinde haben es nicht einfach, als Christen können sich sehr schwer Arbeit bekommen und sie müssen um ihre Existenz kämpfen. Mit etwas Unterstützung für den Aufbau ihrer Existenz könnte man ihnen das Leben leichter machen.

Den Sonntag haben wir in der Gemeinde in Taschkent vollbracht. Es war ein sehr erfühlter Tag! Der feierliche Gottesdienst beeindruckte mich sehr, das Mittagessen mit einigen Brüdern der Gemeinde. Abends waren wir bei der Jugend dabei. Es war schön die Gemeinde zu erleben, in einem Land, das bis vor kurzem für Christen geschlossenen war.