Erste Hochzeit in unserer Jugend

Johann und Maria haben lange auf diesen Tag gewartet, und am 3.11 war es dann endlich soweit. Es war gar nicht so leicht Maria hierher zu bekommen, wegen den Unruhen hier im Land. Aber der Herr hat auch da viel Gnade geschenkt und teils zu Fuß, teils mit Motorradtaxis hat Johan sie dann durch die Straßenblockaden hierher holen können. Ihre Familie konnte durch diese Umstände im Land jedoch leider nicht zur Hochzeit kommen. Doch trotz allem, dürfen wir dankbar, gemeinsam mit dem jungen Ehepaar auf den Hochzeitstag zurückschauen, wozu der Herr seinen reichen Segen geschenkt hat. Ihm sei Ehre!

Auch die Jugendlichen haben sich mit Eifer auf diesen Tag vorbereitet und fleißig Lieder eingeübt. Es waren einige fleißige Helfer dabei, die mitgeholfen haben das Haus für die beiden vorzubereiten, wo bis dahin noch Bolivianer gelebt haben unter Umständen, was ich bis dahin noch nicht gesehen hatte. Alles war verdreckt, es hat sehr gestunken, da Hühner, Enten und Menschen unter einem Dach gelebt haben. Da gab es jede Menge Arbeit. Nach ein paar Tagen harter Arbeit war es schon kaum wieder zu erkennen. Jetzt freuen wir uns, dass neue Ehepaar sozusagen als Nachbarn zu haben.